sLandArt Landschaftsarchitektur

Rollplatz 2014

11.-13. Juni 2014

Landschaftsarchitekten aus Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt realisierten zum 6. Mal kleine Schaugärten auf dem Weimarer Rollplatz.

Aufgabe war die Planung und Realisierung eines temporären Gartens mit einer Seitenlänge von 5.00 x 5.00 m.

Wir bedanken uns für ein herzliches Wochenende in Weimar und freuen uns über die intensive Nutzung unserer Gartens '(T)Raum in Blau' zum Thema

„Ästhetik des Alltags“

In der heutigen Welt der Landschaftsarchitektur wird Beton sehr häufig als Baustoff eingesetzt. Anstelle wird hier mutig experimentiert mit alltäglichen natürlichen Mitteln einen bestimmten Raum zu schaffen, der eine hochwertige Atmosphäre erzeugt. Kreative Möglichkeiten dafür bieten Holzpaletten aufgrund ihrer Leichtigkeit und Umweltfreundlichkeit. Außerdem eignen sich diese natürlichen Rohstoffe für eine Temporäranlage optimal. Der neu aufgebaute Raum wird in einem frei begehbaren und einem verspielten, Rahmen gebenden Bereich geteilt. Die gesamte Komposition wird in blau gestrichen als Interpretation des Elements Wasser. Auf der Seite mit frei begehbaren Paletten sorgen einfache Gräser für eine Auffrischung, so dass der Raum etwas natürlicher erscheint. Auf der anderen Seite stellt sich eine Komposition von Höhenstaffelung und Versetzen von Elementen dar, die den Rahmen des Platzes bestimmt. Hochwertige Gräser verleihen dem Bauwerk einen Gartencharakter. Die neuartige Umsetzung von Holzpaletten und Pflanzen zeigt wie aus alltäglichen Naturbaustoffen eine besondere Atmosphäre geschaffen werden kann. Darin besteht auch die Aufgabe der Landschaftsarchitekten, mit mehr Mut zu experimentieren und Grenze zu Überwinden.

Der zur Verfügung gestellte Parkplatz wird mit bepflanzten Europaletten gestaltet. Die Europaletten selbst haben folgende Maßen 80 cm x 120 cm x 14,5 cm und werden mit Gräser bepflanzt. Ziel ist es mit möglichst einfachen Elementen einen hochwertigen Raum zu schaffen, auf den sich die Besucher freuen und inspirieren lassen. 
Europaletten werden immer häufiger in der Architektur eingesetzt. Es wird präsentiert, wie sie als eine Form von Kunst in der Freiraumplanung interpretiert sein können. Die Gestaltungsmöglichkeiten mit Paletten sind unzählig. Form, Höhe, Abstand, bepflanzt oder nicht, alles eine Frage des eigenen Blickwinkels. Um das Kunstwerk aufzufrischen und es zu beleben, kommen Gräser ins Spiel. Die Europaletten sind an einigen Stellen so miteinander zu befestigen, so dass eine improvisierte Terrassierung entsteht, die nachher bepflanzt wird. Die neuartige Umsetzung von Holzpaletten und Pflanzen zeigt wie aus alltäglichen Naturbaustoffen eine besondere Atmosphäre geschaffen werden kann.

Quelle: https://slandart.com/beitrag/Rollplatz_2014

sLandArt Stefan Leiste
Landschaftsarchitektur bdla
Dresdner Str. 38a
09130 Chemnitz

Telefon: 0371 2830488
Telefax: 0371 2837720
mail@slandart.com
http://slandart.com